Probleme mit Ubiquiti UniFi und Apple iOS Geräten (gelöst)

Da ich mit meiner WLAN-Ausleuchtung zuhause in den Randzonen nicht ganz zufrieden war, habe ich auf die Suche nach einer Möglichkeit gemacht, die WLAN-Abdeckung zu verbessern. Nach einiger Recherche im Internet habe ich beschlossen meine AVM, Cisco und TP-Link basierte LAN-Infrastruktur durch eine auf Ubiquiti UniFi basierte zu ersetzen.

[UPDATE Dezember 2018]

Seit August 2018 laufen die iOS Geräte bei mir inzwischen mit folgender Konfiguration stabil. Beim UniFi Controller unter Einstellungen -> Drahtlos-Netzwerke -> Relevantes Netzwerk „bearbeiten“ -> habe ich unter „802.11 GESCHWINDIGKEIT- UND BEACON-KONTROLLEN“ bei

  • DTIM-Periode: „Standardwerte verwenden“ deaktiviert,
  • DTIM 2,4 GHz Dauer: Auf „3“ geändert,
  • DTIM 5 GHz Dauer: Auf „1“ gelassen,
  • 2,4 GHz Datenraten-Kontrolle: „minimale Datenraten-Kontrolle aktivieren“ deaktiviert gelassen und
  • 5 GHz Datenraten-Kontrolle: „minimale Datenraten-Kontrolle aktivieren“ deaktiviert gelassen.

Damit habe ich bei „neueren“ iOS Geräten keine Probleme mehr feststellen können. Nur bei einem iPhone 4S hatte ich weiterhin Probleme. Daher habe ich bei meinem Gast-WLAN

  • DTIM 2,4 GHz Dauer: Auf „8“ geändert.

und verbinde das alte iPhone 4S über das Gast-WLAN.

Versionsnummern (beim Test, inzwischen aktualisiert)

  • 2x UniFi AP-AC-Pro: 3.9.42.9152
  • 1x UniFi AP-AC-Mesh: 3.9.42.9152
  • 1x UniFi Switch 8 POE-60W: 3.9.42.9152
  • 1x UniFi Security Gateway 3P: 4.4.22.5086045

[Ende UPDATE Dezember 2018]

Erste Versuche mit einem UniFi AP-AC-Pro waren sehr vielversprechend. Die Verbindung war schnell, die Ausleuchtung gut und das Konfigurationstool für iOS bzw. der UniFi Controller machen Lust auf mehr. Daher habe ich meine Teststellung um

  • ein UniFi Security Gateway,
  • einen UniFi Cloud Key,
  • einen UniFi Switch 8 60W (8 Port Switch mit 4x PoE) und
  • ein UniFi AP-AC-Mesh (ein Accesspoint, der sich “meshen” lässt – brauche ich zwar nicht, da ich an den relevanten Stellen LAN-Kabel verlegt habe, aber ich wollte probieren wie’s funktioniert)

erweitert. Das Secure Gateway habe ich an meine FritzBox 7490 angeschlossen (doppeltes NAT), den Switch an das Gateway, den AC-AP-Pro per Kabel an den Switch und den AP-AC-Mesh per WLAN an den AC-AP-Pro.

Übersicht über UBNT Infrastruktur
Ubiquiti Hardware Stand 10.07.2018

Das Konfigurieren der UniFI Geräte mit der Managementsoftware von Ubiquiti macht richtig Spaß und war schnell erledigt. Auch das Nutzen des neuen WLANs – ich habe ein “normales” WLAN und ein “Gäste” WLAN, die beide mit 2G und 5G ausgestrahlt werden, eingerichtet –  hat zu Beginn richtig gut funktioniert. Nach einer Zeit – die Spanne schwankte am Anfang zwischen einem halben Tag und einigen Stunden nachdem die Geräte mit Strom versorgt wurden, später hatte ich das Verhalten auch unmittelbar nach einem Neustart der Geräte – haben ein iPhone 5S und ein iPhone 6S sporadisch die Verbindung zum WLAN verloren und sich nur für kurze Zeiträume wieder einwählen können. Das WLAN-Symbol auf den Telefonen kam und ging, als würde das WLAN an und abgeschaltet.

Annahme 1: Die Verbindung zwischen AccessPoint und iPhone ist zu schwach

In dem Ereignislog der Ubiquiti Software konnte ich keine Verbindungsabbrüche sehen. Zum Testen habe ich die Sendeleistung des 2G und 5G WLANs von automatisch auf Hoch eingestellt. Leider erfolglos. Unabhängig von der Einstellung der Sendeleistung, ist die Verbindung iPhone zum UniFi AP-AC-Mesh auch dann instabil geworden, wenn ich das Telefon praktisch direkt neben den Access Point gelegt habe. Die dBm Werte der Verbindung waren in dem Zeitraum, in dem die Verbindung instabil war, stets in Ordnung. Gemessen habe ich mit der Apple AirPort App und dem UniFi Controller.

Annahme 2: Der WLAN-Kanal ist das Problem

Ich habe die Umgebung ausführlich gescannt (da ich auf dem Dorf und am Ortsrand wohne, ist nicht so viel los) und verschiedene 2G Kanalkombinationen (1-6-11, 1-5-9-13 und 1-7-13) sowie 5G Kanäle mit und ohne DFS getestet. Leider alles ohne eine Verbesserung zu erzielen. Nach einer Zeit wurde die Verbindung wieder instabil. Für die weiteren Versuche habe ich diese Einstellungen als Ausgangskonfiguration gewählt:

  • 2G: Kanal 1 (AC-AP-PRO) und 13 (AC-AP-Mesh), 20 MHz Kanalbreite, niedrige Sendeleistung.
  • 5G: Auto-Kanal, 40 MHz Kanalbreite, mittlere Sendeleistung

Annahme 3: Der UniFi AP-AC-Mesh macht Probleme

Da ich bei meinen ersten Versuchen, als ich nur einen AP-AC-Pro hatte, keine Schwierigkeiten feststellen konnte, habe ich den AP-AC-Mesh deaktivierte und meine Tests wiederholt. Leider machen die iPhones nach einer Zeit wieder die gleichen Probleme.

Annahme 4: 5G macht Probleme

Aufgrund von verschiedenen Forenbeiträgen, bei denen Erfahrungen beschrieben wurden, dass iPhones im 2G WLAN stabiler funktionieren würden, habe ich mein “normales” und “Gäste” WLAN nur noch über 2g ausgestrahlt. Auch das leider ohne Erfolg. Nach einiger Zeit wird die Verbindung der iPhones instabil.

Annahme 5: 2G macht Probleme

Ich habe den Test umgekehrt und die WLANs nur per 5G ausgestrahlt. Tatsächlich wurde es besser. In den letzten 2 Tagen hatte ich keine Verbindungsabbrüche mehr. Leider ist die WLAN-Abdeckung sehr viel schlechter geworden. Da ich eh mit mehreren AC-AP-PROs geplant hatte, stört mich das zwar etwas, wäre aber kein Grund mit dem Experiment aufzuhören. Abends wollte ich eine Runde FTL auf meinem iPad (3. Generation) spielen und bekomme keine Verbindung zum 5G WLAN aufgebaut. Entweder wird das (richtige) Passwort nicht angenommen oder das iPad bekommt keine IP Adresse. Das iPad verhält sich so, wie es die Forenbenutzer beschreiben, die das Abschalten von 5G WLAN zugunsten von 2G WLAN empfohlen haben.

Annahme 6: Ich habe irgendetwas übersehen

Um eine andere Perspektive zu gewinnen, lasse ich das Thema die nächsten Wochen ruhen. Danach möchte ich:

  • die eingesetzte Hardware inklusive Software-Versionsstand dokumentieren (Ubiquiti, Apple, …),
  • das Verhalten anderer WLAN-Clients prüfen und
  • noch 2 AC-AP-PROs kaufen. Eventuell hilft es ein engeres “Netz” mit geringerer Sendeleistung zu spannen.

Vielleicht stolpert ja auch jemand zufällig über den Beitrag und hat die passende Idee.

Bis dahin nehme ich erst mal meine, mit Kabel an die FritzBox angebundenen, AVM FRITZ!WLAN Repeater 1750E wieder in Betrieb und erfreue mich an nicht abreisendem WLAN.

9 Gedanken zu „Probleme mit Ubiquiti UniFi und Apple iOS Geräten (gelöst)“

    1. Hi,
      ich habe aktuell eine Konfiguration gefunden, die stabil erscheint – wollte aber noch etwas warten, bevor ich darüber schreibe. Eventuell kannst du mein Ergebnis überprüfen?

      Bei Einstellungen -> Drahtlos-Netzwerke -> Relevantes Netzwerk “bearbeiten” -> habe ich unter “802.11 GESCHWINDIGKEIT- UND BEACON-KONTROLLEN” bei

      • DTIM-Periode: “Standardwerte verwenden” deaktiviert,
      • DTIM 2,4 GHz Dauer: Auf “3” geändert,
      • DTIM 5 GHz Dauer: Auf “1” gelassen,
      • 2,4 GHz Datenraten-Kontrolle: “minimale Datenraten-Kontrolle aktivieren” deaktiviert gelassen und
      • 5 GHz Datenraten-Kontrolle: “minimale Datenraten-Kontrolle aktivieren” deaktiviert gelassen.

      Damit habe ich bei “neueren” iOS Geräten keine Probleme mehr feststellen können. Nur bei einem iPhone 4S hatte ich weiterhin Probleme. Zum Testen habe ich ein 2. WLAN erstellt und die

    2. DTIM 2,4 GHz Dauer: Auf “8” geändert.
    3. Sieht jetzt seit ca. 1,5 Wochen recht gut aus. Da aber auch die anderen Lösungsansätze, die ich getestet hatte gut aussahen, bin ich noch nicht 100% überzeugt.

      Gruß

      Martin

  1. Hallo zusammen,
    die oben beschriebenen Einstellungen hast du die am Accespoint vorgenommen oder am iOS Gerät?
    Ich habe das Problem, dass ich auch den UniFi AP AC Pro im Haus verwende und die Verbindung mit meinem Macbook sehr langsam ist. Bisher habe ich leider nicht rausgefunden, woran dies liegt.

    1. Hi,
      die Einstellungen habe ich über den UniFi Controller an den Accespoints vorgenommen. An den iPhones habe ich bei der aktuell funktionierenden Konfiguration nichts geändert.
      Bei mir war das Fehlerbild ein etwas anderes. Die Geschwindigkeit meiner iPhones war im erwarteten Bereich aber ist ständig abgebrochen. Die MacBooks (allerdings sehr alte Modelle) verhalten sich bei mir auch unauffällig.

  2. Hallo zusammen,
    bei mir brechen die Verbindungen mit drei iPhones seit mehreren Tagen nicht mehr sporadisch ab, seitdem ich die UniFi Zoneneinstellung auf “US” eingestellt habe, und am iPhone Datenschutz->Ortungsdienste->Systemdienste->WLAN-Netzwerk eingeschaltet. Die Kanalbreite ist auf jeweils auf die kleinste Einstellung.

    Es verschwinden dann zwar die Kanäle 12 und 13 im 2G Netz, aber das stört mich nicht. Ob es Zufall ist, oder aber die Ländereinstellungen etwas bewirken und die “Amerikaner” lieber unter sich funken, sowie ob es dauerhaft hilft, kann ich im Moment leider nicht sagen. Vielleicht nutzt es bei Euch?

    Grüße,
    Dirk

    1. Hallo Dirk,
      die WLAN-Netzwerk Option unter den iOS Ortungsdiensteinstellungen sind bei mir auch aktiv und waren es auch, als es nicht funktioniert hatte (hier hatte ich nichts eingestellt). Die Idee mit dem Beschränken der Kanäle ist gut. Ich hatte bei meinen Tests im Sommer zwar auch mit der 2.4 GHz Kanal-Kombination 1-6-11 Probleme, allerdings habe ich die Kanäle über 11 bei diesem Test nicht deaktiviert. Bei einem Bekannten hatte ich das Problem, dass eine Klingel von Ring (nicht das Teil mit Kopf und der Kamera, sondern der dazugehörige Empfänger, der klingel) sich nicht stabil auf 2.4 GHz Kanal 12 verbunden hatte. Insofern klingt das Verhalten ähnlich. Da es bei mir mit angepasster “DTIM 2,4 GHz Dauer” inzwischen problemlos läuft, ist die Motivation zu Experimentieren momentan allerdings nicht all zu groß…
      Spannend wäre, ob die Ländereinstellung auch Auswirkung auf andere WLAN Einstellungen, als die zur Auswahl stehenden 2.4 GHz Kanäle, haben.

  3. Bei mir war es nichts dergleichen.
    Der Fehler lag im aktivierten “Auto-Optimize Network” unter “Einstellungen–>Zone/Standort”
    Diese Option muss deaktiviert sein!

    1. Hallo Andy,
      vielen Dank für den Hinweis. Ich habe die Option bei mir überprüft. “Automatically Optimize Network and Wi-Fi performance” ist und war bei mir deaktiviert. Eventuell führen verschieden UniFi-“Features” zum gleichen unerwarteten Verhalten.

      Gruß
      Martin

    2. @Andy
      Danke für deinen Hinweis! Gerade durch das Ausschalten dieser Funktion konnte ich meine Probleme im Netzwerk beheben. Meine AppleWatch verbindet sich nun ohne lästigen Passwortfehler. Danke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.